Mini

Mini – ein Kultauto


Mini ist eine britische Automarke, deren Autos erstmals 1959 unter dem Titel Austin Seven in Birmingham hergestellt wurden. Die Mini Fahrzeuge gestalten den Auto-Markt schon seit Jahrzehnten und zugegeben haben die Autos von MINI nie an Popularität verloren. Bis zum heutigen Tag zählen die Fahrzeuge der Auto-Marke Mini zu den beliebsteten Kleinwagen aller Zeiten. Mittlerweile existieren die MINI Autosalons und Fahrzeug-Werkstätte in nahezu allen deutschen Großstädten. Überall auf den Strassen und Autobahnen in Wuppertal, Bonn oder in Dortmund beobachtet man den trendigen Mini Wagen. Auch in kleineren Städten wie Saarbrücken ist die Auto-Marke MINI mit einem Autohaus vertreten.
Zu erwähnen ist auch noch, dass die Autos der Automarke Mini von solchen namhaften englischen Fahrzeugproduzenten wie z.B. Rover oder Austin Motor Company produziert wurden.

Die legendäre Entwicklung des Kleinwagens Mini hat das Fahrzeug- Unternehmen British Motor Corporation (BMC) dem Ingenieur Sir Alex Issigonis zu verdanken. Doch wie kamen die Ingeniere auf die verrückte Idee einen so kompakten und kleinen Wagen anzufertigen, welcher noch nie zuvor gebaut wurde? Grund dafür war die Energiekrise oder auch genannt Suezkrise von 1956, die sparsame Autos und Fahrzeuge erforderte. Die damaligen Autos waren sehr groß und verbrauchten daher enorm viel Benzin. Die Schaffung eines Mini Fahrzeugs war die Revolution in der Auto-Welt, weil die Mini Autos nun den hohen Kraftstoffverbrauch senken konnten.

Selbstverständlich spielte die Größe des Autos eine entscheidende Rolle beim Sparen von Energie. Dadurch dass beim Mini PKW der Frontmotor quer eingebaut wurde, befand sich das Getriebe unterhalb des Motors. So konnte sich der MINI Antrieb mit dem Motor den Schmierstoff teilen. Auf diese Weise plus noch den Einsatz entsprechender Reifen gelang es den Autobauern die Karosserie des Autos auf etwas mehr als drei Meter zu verkürzen.

Am Anfang trugen die Autos der Fahrzeug-Marke MINI die Bezeichnung Morris Mini Minor oder Austin Seven, da Mini eigentlich das Nachfolgemodell des Autos Austin Seven war. Als Alec Issigonis seine ersten Ideen zu Papier brachte war niemanden bewusst, welch einen dauerhaften Erfolg der Mini verzeichnen würde. Der Mini Wagen überlebte sogar seinen Nachfolger Mini Metro, der die modifizierte Antriebtechnik seines Vorgängers erbte.

Letztendlich wurde die Produktion von Mini Fahrzeugen im Jahre 2000 eingestellt. Bis dahin stellte der britische Auto-Produzent bis zu fünf Millionen Mini Autos her. Ein Jahr später erfolgte die Übernahme der Auto-Marke MINI durch den BMW Auto-Konzern. Nun ist Mini die Tochtermarke des Autoherstellers BMW. Derzeit wird von BMW gesondert die Mini Cooper Serie als Andenken an John Cooper gewidmet. John Cooper führte A-Serien-Motoren in die Mini Autos ein und verlieh den Mini Fahrzeugen dadurch ein einzigartiges Design. So tauften die Anhänger des Kleinwagens das neue Auto „Mini Cooper“.

Heute ist der Mini Wagen fast mit dem einst so populären VW Käfer vergleichbar. Seit die Automarke Mini dem BMW-Konzern gehört, registrierte man Erneuerungen bei den Mini Fahrzeugen. Während die Mini One Serie beispielsweise das Dach immer in Wagenfarbe hatte und die Lamellen des Kühlergrills und Außenspiegel in schwarz lackiert waren, kann nach einem Facelifting in 2004 beim Mini Cooper die Farbe des Daches ausgewählt werden. Außerdem können das Kühlergrill, Außenspiegel und Felgen auf Wunsch verchromt werden. Auf dem Auto-Portal www.autos-gebrauchtwagen.com finden die Interessenten unterschiedliche Auto-Modelle der Fahrzeug-Marke MINI. Ob als Gebrauchtwagen oder Jahreswagen, Sportauto mit Chromfelgen oder Spiegeln unser Automobil-Angebot ist dank der unzähligen kostenlosen Inserate sehr breit gefächert. Sicherlich ist dabei für jeden Geschmack etwas zu finden. Deshalb sollten die Autokäufer sich so eine vorteilhafte und vielseitige Autoauswahl auf keinen Fall entgehen lassen.

Die neue Mini Serie hat wie seine Vorgänger ein ausgeglichenes Raumdesign. Mini Autos bieten nun auf kleinstem Raum möglichst viel Platz. Allerdings wurde der Mini auf 3,64m deutlich verlängerte. Der Mini wird in vier verschieden Auto-Modellen angeboten. Mini Klassik für ein konservatives Publikum, Mini Cabrio und Mini Clubman für junge Leute sowie den Mini John Cooper Works für extravagante Mini-Liebhaber.
Momentan nimmt Mini den Spitzenplatz im Kleinwagen-Segment ein. Smart und andere Kleinautos können leider mit dem sympathischen Kultauto Mini nicht standhalten.

Der Auto-Markt ist heutzutage vielfältiger denn je. Sie finden überall die Fahrzeuge der Automarke Mini als Gebrauchtwagen oder Neuwagen in allen Preisklassen und Variationen, so dass für jeden Autointeressent etwas dabei ist. Es steht den Autokäufern ein umfangreiches Informationsportal, speziell für den Autokauf eines Mini Autos zur Verfügung, in dem sie einzelne Komponente auswählen können, um das Auto auf eigene Bedürfnisse anzupassen.