Citroen

Citroen

Entstehungsgeschichte der Automarke Citroen

Auf einer Reise durch Polen im Jahre 1905 erwirbt André Citroën, der Begründer des berühmten französischen Automobilunternehmens „Citroen“ ein Patent für die Herstellung von Verzahnungsmaschinen. In dem gleichen Jahr kommt es zur Gründung des Unternehmens Hugues di Société des Engrenages Citroen, Hinstin et Cie durch André Citroën und seinen Bruder, welcher ihm seine finanzielle Unterstützung dabei gewährt. Zu erwähnen ist noch, dass der Schwerpunkt des Citroen-Unternehmens zu Beginn bei der Produktion von Winkelverzahnungen lag. Auf Ewigkeit wurde die ursprüngliche Funktion des Unternehmens Citroen, die Winkelverzahnung in dem heutigen Citroen-Logo manifestiert. Das Citroen Automobillogo stellt nämlich eine Pfeilverzahnung oder anders ausgedrückt zwei nach unten gekippte lateinische V-Buchstaben dar.

Während des Ersten Weltkrieges schaltete das Citroen-Unternehmen auf die Produktion von Kriegsgütern wie Granaten um. Mit Hilfe des im Krieg erwirtschafteten Kapitals gründete Andre Citroen das eigentliche Automobilunternehmen und somit Automarke „Citroen“. Ein Besuch der Fabrik von Henry Ford in Detroit inspirierte Herr Citroen zu diesem entscheidenden Schritt. Tatsache ist, dass Andre Citroen die gesamte Automobilproduktion seines neuen Automobilunternehmens nach dem Vorbild der amerikanischen Kraftfahrzeughersteller organisierte. So war das Hauptziel eine Großserie von Autos herauszubringen, welche für einen sehr breiten Kundenkreis zugänglich sein sollte. Das Modell Citroen A war das erste serienmäßig hergestellte Fahrzeug Europas. Hinzuzufügen wäre noch, dass der Citroen Typ A sehr erfolgreich war, denn der elektrischer Anlasser und das Reserverad waren völlig neu und machten das französische Auto zu einem echten Hit in der Automobilindustrie.

Ab 1921 führt der Fahrzeughersteller Citroen als erster Leasing und Leihwagen in seinem Automobilmarketing ein. Bis 1934 bescherte der Fahrzeugproduzent Citroen dem Europa, eine CITROEN-Berufsfachschule für Autoverkäufer, eine einjährige Citroen-Garantie auf Neuwagen , CITROEN-Autoradios sowie die Einführung eines 13. Monatsgehalts und vieles mehr wie z.B. soziale Krankenversicherung etc.

Letztendlich musste der PKW-Hersteller Citroen 1934 einen Konkurs anmelden. Nicht nur die aufkommende Wirtschaftskrise sondern auch die Entwicklung eines sehr kostspieligen Automodells „Traction Avant“, welches das erste Fahrzeug mit Vorderradantrieb sein sollte, trugen zum Finanzbankrott des Kraftfahrzeug-Produzenten Citroen bei. Schließlich übernahmen die Brüder Michelin den finanziell gescheiterten Autoproduzenten Citroen. Mit ihrer Hilfe konnte das Luxusmodell Traction Avant auf dem Automobilmarkt erscheinen. Das neue Auto erwies sich als sehr erfolgreich und galt noch jahrelang als vorbildliche und begehrteste Gangsterlimousine.

Kurz vor dem Zweiten Weltkrieg und währenddessen wurden überwiegend Fahrzeuge mit 11CV-Motoren aber auch Citroën mit 22CV-Motor gebaut. Die Nachkriegszeit prägte Citroen durch den Lieferwagen TUB des Typs H (später HY, HX, HW, HZ) sowie durch das Automodell Typ A mit 2CV-Motor, das als Ente bekannt war. Die nächste DS-Fahrzeugreihe mit ihren hydropneumatischen Federung, Servolenkung und hydraulischen Bremskraftverstärkung war technisch der Konkurrenz weit überlegen. So waren damals die Automarken wie Volkswagen, BMW, Mercedes, Porsche Fiat, Alfa Romeo, Aston Martin, Opel, Smart im Vergleich zu Citroen technisch noch in Entwicklung.

Der Automobilkonkurrent Peugeot kauft 1975 das Citroen-Unternehmen. Gemeinsam bilden nun die zwei Autounternehmen Peugeot und Citroen die PSA-Group, welche zusammen neue Modelle wie z.B. Visa, LN entwickelten. Im Allgemeinen sind die französischen Automarken der Fahrzeugbauer Citroen und Peugeot besonders beliebt im Nachbarland Deutschland. Heutzutage kann man überall in den deutschen Großstädten wie Köln, Nürnberg, Bonn, Karlsruhe, Essen und Berlin die Autohäuser der Fahrzeugmarken Peugeot und Citroen finden.

Zum 90-ten Jubiläum der Automarke Citroen präsentierte die PSA-Group in diesem Jahr die neue, exklusive Version des Minivans C3 Picasso. Die Autokäufer können das Jubiläumsmodell C3 Picasso ausschließlich mit einem 1,6L Dieselmotor und 110 PS erhalten. Denn Citroen bietet diese Mal nur Autos mit Dieselmotor an. Die Farbpalette des neuen Citroen-Vans umfasst drei Farben: rot, schwarz und weiß. Außerdem gehören zum Standardpaket automatische Klimaanlage, Regensensoren, Satellitennavigation mit angeschlossenem Bluetooth sowie die Lederausstattung des Salons.

Das Auto Citroen C3 Picasso wird den Kunden nur mit dem Dieselmotor die 1.6l vom Motor HDi der Stärke 110 PS Farbenpalette der Neuheit angeboten werden nimmt nur drei Farben – weiß, rot und schwarz auf. In die standardmäßige Komplettierung des Autos gehen die automatische Klimaanlage, Regensensor, Leichtmetallfelgen (16 Zoll), die Satellitennavigation mit dem Anschließen Bluetooth, die Lederausstattung des Salons ein.
Ist der Wunsch erweckt ein neues C3 Picasso Citroen oder besser ein Gebrauchtauto wie z.B. ein älteres Citroen CX zu kaufen? Zögern Sie nicht. Auf www.autos-gebrauchtwagen.com finden Sie ein breit gefächertes Automobilangebot. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie einen Van, Transportwagen, ein Nutzfahrzeug, ein stinknormales PKW oder doch lieber eine exklusives Luxuswagen mit außergewöhnlichem Tuning suchen. Das Autoportal www.autos-gebrauchtwagen.com ist ein Paradies sowohl für Autokäufer als auch für Autohändler, die bequem online ihre Neuauto oder Gebrauchtwagen vertreiben können.